Schwangerschaft und Krampfadern

Krampfadern während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft verändert sich der ganze Körper. Krampfadern sind nicht selten, weil durch das Wachstum der Gebärmutter auf die untere Hohlvene und die Venen gedrückt wird, die sich im Becken befinden.

Krampfadern Schwangerschaft: Wie sie entstehen

Die Krampfadern entstehen nicht nur durch den Druck auf die Venen, sondern auch dadurch, dass das Hormon Progesteron eine Art entspannende Wirkung auf die Wände der Blutgefäße hat. Somit geben diese eher nach und Sie sehen die blauen Venen leichter durch die Haut. Manch werdende Mutter hat deswegen Beschwerden, andere hingegen merken nichts von dieser Veränderung. Über eins können Sie sich jedoch freuen: Nach der Geburt verschwinden die Krampfadern Schwangerschaft meistens von selbst.

Wie man Krampfadern Schwangerschaft verhindern kann

Das Thema Krampfadern Schwangerschaft ist vielen unangenehm, weswegen die meisten Mütter verschiedene Dinge tun, um ihnen vorzubeugen. So kann es beispielsweise helfen, wenn Sie sich täglich bewegen und einen Spaziergang machen oder die Treppe statt die Rolltreppe zu nehmen, solange der Bauch und die Gesundheit das zulassen. Auch ist es ratsam, die Beine so oft es geht, hochzulegen und sich zu entspannen. So werden die Venen entlastet. Das gilt auch für den Schlaf: Am besten schlafen Sie auf der linken Seite und legen sich ein Kissen unter die Füße. Kompressionsstrümpfe sind ebenfalls eine gute Vorbeugung. Sie werden vor dem Aufstehen angezogen und verhindern, dass zu viel Blut in den Beinen gesammelt wird.

Machen Sie sich keine Sorgen!

“Krampfadern Schwangerschaft” – schön ist es für diese wundervolle Zeit sicher nicht. Aber dafür sind sie auf keinen Fall gefährlich. Krampfadern können jucken und unangenehm sein, aber sie richten nur in seltenen Fällen größere Probleme wie Durchblutungsstörungen oder Thrombose an. Vorsicht ist dann geboten, wenn sich eine Ader rötet, empfindlich wird und Sie Schmerzen und Fieder bekommen. Dann sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt oder die Hebamme kontaktieren. Manchmal kann es passieren, dass sie nicht von selbst verschwinden. In diesem Fall können sie operativ gezogen werden. Dieser Schritt wird allerdings erst dann durchgeführt, wenn Ihre Familienplanung komplett abgeschlossen ist, da Sie wahrscheinlich immer wieder Krampfadern während der Schwangerschaft haben werden.

Wie entstehen Krampfadern?

Krampfadern auch Varikose, Varikosis oder Varizen genannt sind erweiterte Venen, die unregelmäßig und geschlängelt durch die Haut sichtbar sind. Sie kommen in der Regel in den Beinen aber auch im Beckenbereich vor. Viele junge Menschen ab 20 Jahren leiden bereits an den hervorstehenden Adern. Viele Menschen fragen sich: Wie entstehen diese Krampfadern? Das Venenleiden empfinden viele Menschen als störend, da sie nicht schön anzuschauen sind.

Krampfadern und ihre Entstehung

Wie entstehen Krampfadern? Krampfadern entstehen durch eine Venenwandschwäche oder durch eine Bindegewebsschwäche. Dies kann durch Vererbung entstehen, aber auch durch Übergewicht oder durch eine zu salzige Ernährung, da dies die Einlagerung von Wasser, insbesondere in den Beinen, fördert und dadurch das Bindegewebe sowie die Venen geschwächt werden. Sportmangel gehört auch zu einem der wichtigsten Gründe für eine Venenschwäche. Die Muskel erschlaffen und das Risiko Krampfadern zu bekommen steigt stetig. Frauen haben generell ein schwächeres Bindegewebe wie Männer und erkranken daher leider öfter an einem Venenleiden. Wie unter anderem entstehen Krampfadern noch?

Je mehr Schwangerschaften eine Frau hatte, desto höher das Risiko an Krampfadern zu erkranken. Durch die Gebärmutter die in der Schwangerschaft vergrößert ist, wird der Abfluss des Blutes aus den Beinen erschwert.

Die Minimierung der Entstehung

Durch eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse können Sie das Risiko deutlich minimieren. Neben einer gesunden Ernährung ist eine regelmäßige Überprüfung Ihres Gewichts notwendig. Kalt- und Warmwasserbecken stärken und fördern die Durchblutung in den Beinen. Regelmäßige Kneipp-Anlagenbesuche verringern damit auch das Risiko. Die effektivste Methode um nicht an Krampfadern zu erkranken, ist der Ausdauersport. Fahrrad fahren, joggen oder schwimmen hilft um Krampfadern vorzubeugen. Treten Sie in die Pedale oder powern Sie sich im Schwimmbad aus. All diese Sportarten macht es Ihren Venen schwer schwach zu werden.